Ratschläge für Neugeborene

Wir geben Ihnen einige Ratschläge, damit Sie jede Minute mit Ihrem Neugeborenen genießen können.
Share on facebook
Share on twitter

Helfen Sie Ihrem Neugeborenen, viel Ruhe zu bekommen.

Neugeborene brauchen viel Ruhe, um stark und gesund heranwachsen zu können. Manche Babys können bis zu 16 Stunden am Tag schlafen. Sobald Ihr Baby ca. 3 Monate alt ist, kann es eventuell schon 6-8 Stunden am Stück schlafen. Am Anfang wird Ihr Baby jedoch vielleicht nur 2-3 Stunden am Stück schlafen. Wenn Sie es 4 Stunden lang nicht gestillt haben, sollten Sie es wecken.

  • Viele Babys haben nach der Geburt noch keinen Tag-Nacht-Rhythmus. Wenn Ihr Baby nachts munterer ist als tagsüber, versuchen Sie, es zur Ruhe zu bringen, indem Sie das Licht dimmen und leise sprechen. Seien sie geduldig, bis Ihr Baby einen normalen Schlafzyklus entwickelt.
  • Legen Sie Ihr Baby auf den Rücken, um das Risiko des plötzlichen Kindstods zu senken.
  • Sie sollten die Position des Kopfes Ihres Babys – nach rechts oder links gewendet – von Zeit zu Zeit ändern, um zu verhindern, dass es einen „Abdruck“ bekommt, der im Gesicht erscheinen kann, wenn es zu lange mit dem Kopf in derselben Position schläft.

Die Umgebung beim Schlafen

Sie müssen nicht leise sein, wenn das Baby schläft. Im Mutterleib ist es laut und Neugeborene sind an diese Geräuschkulisse gewöhnt. Mütter berichten, dass sie Fernsehen geschaut haben und gestaubsaugt, Geschirr gespült und telefoniert, während das Baby geschlafen hat.

Wechseln Sie die Windel Ihres Neugeborenen

Wenn Sie, auf die Bedürfnisse Ihres Neugeborenen achten möchten, müssen Sie ein Experte für Windelwechsel sein und zwar schnell.

  • Bewegen Sie die Vorderseite der Windel zwischen den Beinen Ihres Babys über den Bauch. Bringen Sie dann die Klebestreifen herum und befestigen Sie sie fest, damit die Windel schön und sicher ist.
  • Entfernen Sie die schmutzige Windel Ihres Babys. Wenn es nass ist, legen Sie Ihr Baby auf den Rücken, entfernen Sie die Windel und wischen Sie den Genitalbereich Ihres Babys mit Wasser und Waschlappen ab. Wischen Sie Babys von vorne nach hinten ab, um Harnwegsinfektionen (UTIs) zu vermeiden. Wenn Sie einen Ausschlag sehen, tragen Sie eine Salbe darauf auf.
  • Ziehen Sie die Vorderseite der Windel  zwischen den Beinen Ihres Babys über den Bauch. Befestigen Sie die Klebestreifen, damit die Windel sicher und fest sitzt.
  • Um Windelausschlag zu vermeiden, wechseln Sie die Windel Ihres Babys so schnell wie möglich nach einem Stuhlgang und verwenden Sie Feuchttücher oder Wasser und eine milde Seife, um Ihr Baby abzuwischen. .

Ihr Neugeborenes baden

Während der ersten Lebenswoche Ihres Babys können Sie es  ganz  vorsichtig mit einem Schwamm baden. Sobald die Nabelschnur abfällt, können Sie Ihr Baby etwa zwei- bis dreimal pro Woche baden. Legen Sie alles Notwendige in erreichbarer Nähe bereit: Einen Schwamm, Waschlappen, Shampoo und/oder Waschgel. Außerdem ein frisches Handtuch, Windeln, und einen Strampelanzug. Heizen Sie den Wickelplatz vor und legen Sie das Handtuch auf eine Heizung, damit es warm wird.  Füllen Sie die Wanne oder die Babywanne vor dem Bad mit ca. 5 cm warmem Wasser:

  • Sie sind möglicherwiese etwas ängstlich, beziehen Sie gerne den Vater oder ein anderes Familienmitglied mit ein. So kann eine Person das Baby im Wasser halten, während die andere Person das Baby badet.
  • Ziehen Sie Ihr Baby vorsichtig aus. Stützen Sie Ihr Kind mit einer Hand im Nacken und lassen Sie es langsam ins Wasser gleiten. Halten Sie Ihr Baby gut fest und gießen Sie vorsichtig warme Tassen Wasser in die Badewanne, damit Ihr Baby nicht friert.
  • Waschen Sie Ihr Baby mit einem Waschlappen und einer pH-neutralen, milden Seife. Am besten Sie verwenden eine Seife, die auf Verträglichkeit für Babys geprüft ist. Sie können Ihr Baby auch einfach mit der Hand waschen. In manchen Fällen ist das schonender für die Haut.  Achten Sie dabei darauf, dass Sie Ihr Baby vorsichtig von oben nach unten und von vorne nach hinten waschen. Reinigen Sie den Körper, die Genitalien, die Kopfhaut, die Haare und jeglichen getrockneten Schmutz, der sich im Gesicht Ihres Babys angesammelt hat.
  • Heben Sie Ihr Baby aus der Badewanne und stützen Sie es weiterhin mit einer Hand an Kopf und Nacken. Seien Sie vorsichtig – Babys sind rutschig, wenn sie nass sind!
  • Nach dem Bad tupfen  Sie Ihr Neugeborenes ab und wickeln es in ein angewärmtes Handtuch. Trocknen Sie es anschließend ab. Am besten verwenden Sie ein Handtuch mit Kapuze. Zum Schluss wickeln Sie Ihr Kind in eine Decke, um es warm zu halten. Nehmen Sie Ihr Kind für zusätzliche Wärme etwa zehn Minuten auf den Arm und schmusen Sie mit Ihrem Baby, damit es positive Assoziationen mit dem Baden hat.

Wissen, wie Sie mit Ihrem Neugeborenen umgehen

Waschen oder desinfizieren Sie Ihre Hände, bevor Sie Ihr Baby anfassen. Neugeborene Babys sind anfällig für Infektionen, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist.

  • Stützen Sie Kopf und Nacken Ihres Babys. Halten Sie den Kopf des Babys, wenn Sie es tragen, und stützen Sie ihn immer, wenn Sie es aufrecht tragen oder ablegen. Ihr Baby ist jetzt noch nicht in der Lage, seinen Kopf selbst zu halten. Achten Sie deshalb darauf, denn Kopf Ihres Babys immer ausreichend zu stützen.
  • Schütteln Sie Ihr Baby nicht, wenn Sie mit ihm spielen oder verärgert sind. Dies kann zu Hirnblutungen führen, die mitunter tödlich sind. Wecken Sie Ihr Baby nicht durch Schütteln, sondern kitzeln Sie seine Füße oder berühren Sie es sanft.
  • Machen Sie sich mit dem Pucken vertraut. Dies vermittelt dem Baby Sicherheit, bis es ein Alter von zwei Monaten erreicht hat.

Wie Sie Ihr Neugeborenes halten:

  • Achten Sie darauf, Ihr Baby so viel wie möglich an Kopf und Nacken zu stützen, wenn Sie es im Arm halten. Lassen Sie den Kopf Ihres Babys auf Ihrer Ellbogenbeuge und den Körper auf Ihrem Unterarm ruhen. Stützen Sie die äußere Hüfte und den Oberschenkel mit Ihrer Hand; die Arme des Babys sollten über seiner Brust und seinem Bauch liegen. Halten Sie Ihr Baby in einer bequemen Position und widmen Sie ihm Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit
  • Sie können Ihr Baby auch halten, indem Sie seinen Bauch oben auf Ihre Brust legen, während Sie seinen Körper mit einer Hand halten und mit der anderen den Hinterkopf stützen.
  • Wenn Ihr Baby ältere Geschwister oder Cousins/Cousinen hat oder mit Leuten in Kontakt kommt, die nicht wissen, wie man ein Baby hält, unterweisen Sie diese sorgfältig und achten Sie darauf, dass immer ein Erwachsener in der Nähe ist, der sich auskennt, um die Sicherheit Ihres Babys zu gewährleisten .

Geben Sie Ihrem Baby jeden Tag etwas „Bauchzeit“. Da Ihr Baby lange Zeit auf dem Rücken liegt, ist es wichtig, es auch eine Zeit lang auf den Bauch zu legen, damit es sich körperlich und geistig gut entwickeln kann und Arme, Kopf und Nacken trainiert. Manche Ärzte empfehlen 15-20 Minuten „Bauchzeit“ am Tag, andere sind der Meinung, dass man ein Baby mehrmals am Tag für 5 Minuten auf den Bauch legen sollte, damit es sich gut entwickeln kann.

Damit Ihr Baby die „Bauchzeit“ genießen kann, legen Sie sich auf seiner Augenhöhe hin. Halten Sie Blickkontakt, kitzeln Sie Ihr Baby und spielen Sie mit ihm.

Pflegen Sie den Nabelschnurrest Ihres Babys. Er sollte in den ersten zwei Lebenswochen abfallen. Wenn er trocknet, wechselt seine Farbe von Gelbgrün zu Braun und Schwarz, bis er schließlich von selbst abfällt. Es ist wichtig, ihn sorgfältig zu pflegen, bevor er abfällt, um Infektionen zu vermeiden. Sie sollten Folgendes tun:

  • Sauber halten. Reinigen Sie ihn mit klarem Wasser und trocknen Sie ihn mit einem sauberen und saugfähigen Tuch. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Hände waschen, bevor Sie den Nabelstumpf anfassen. Halten Sie sich daran, Ihrem Baby Schwammbäder zu geben, bis der Nabel herunterfällt.
  • Halte es trocken. Setzen Sie es der Luft aus, damit die Unterlage austrocknet und die Vorderseite der Windel Ihres Babys nach unten gefaltet bleibt, damit sie nicht abgedeckt wird.
  • Achten Sie darauf, dass die Vorderseite der Windel Ihres Babys nach unten gefaltet bleibt und der Nabelstumpf nicht abgedeckt ist.
  • Widerstehen Sie dem Drang, ihn abzuziehen. Lassen Sie den Nabelstumpf in seinem eigenen Tempo abfallen
  • Achten Sie auf Anzeichen einer Infektion. Es ist normal, etwas getrocknetes Blut oder etwas Kruste in der Nähe des Baumstumpfes zu sehen. Sie sollten jedoch sofort einen Arzt aufsuchen, wenn der Stumpf einen stinkenden Ausfluss oder gelblichen Eiter erzeugt, weiter blutet oder geschwollen und rot ist.

Wissen, wie man ein Neugeborenes hält

Sie können Ihr Baby in einer klassischen Wiegehaltung oder in einer gemütlichen aufrechten Stellung tragen, indem Sie es wie ein Känguru an Ihre Brust halten oder indem Sie seinen Kopf auf Ihre Schulter legen. Das Wichtigste ist, den Körper und Nacken des Babys zu stützen, indem Sie den ganzen Körper mit beiden Händen fassen, während Sie es hochheben. Ziehen Sie Ihr Baby nicht an den Händen hoch und vermeiden Sie es, es mit nur einer Hand hochzunehmen.

Lernen Sie, wie man ein Neugeborenes ablegt

Wenn Sie Ihr Neugeborenes auf den Rücken oder die Seite legen, achten Sie darauf, den Rücken zu stützen. Legen Sie Ihr Baby nicht mit dem Gesicht nach unten ins Bett, da es noch wenig Kontrolle über seinen Kopf hat.

Interagieren Sie mit Ihrem Neugeborenen

Sie können zwar noch nicht mit Ihrem Baby spielen, doch können sie sich genauso langweilen wie wir. Versuchen Sie, einmal am Tag mit Ihrem Baby in den Park zu gehen, reden Sie mit ihm, hängen Sie Bilder in das Zimmer, in dem es die meiste Zeit verbringt, lassen Sie es Musik hören oder nehmen Sie es im Auto mit.

Es ist wichtig, regelmäßige Arztbesuche für Ihr Baby zu vereinbaren, um sicherzustellen, dass es sich normal entwickelt und die notwendige Versorgung bekommt.

Wenn Sie weitere Tipps zum Teilen haben, zögern Sie nicht, Ihre Tipps zu teilen, indem Sie den Artikel kommentieren.

Wenn Sie mehr über das Stillen oder andere Tipps nach der Entbindung erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.